Frankfurter Buchmesse: Gute Vorbereitung ist alles

Auch wenn Sie als Businessprofi sicher schon auf zahlreichen Messen waren: Die Frankfurter Buchmesse ist anders. Größer, voller, schriller und vor allem anstrengender. Aber mit einer guten Vorbereitung überstehen Sie als Besucher oder Besucherin auch lange Messetage.

Die Buchmesse ist besonders

Die Frankfurter Buchmesse gehört zu den größten Messen weltweit. Im Buchmarkt zählt sie zu den bedeutendsten Veranstaltungen überhaupt. 2019 werden über 7200 Aussteller aus 105 Ländern erwartet. Auf der Messe und in der Umgebung wird es wie jedes Jahr zahlreiche Veranstaltungen geben. Viele bekannte und weniger bekannte Autorinnen und Autoren werden vor Ort sein, aus ihren Büchern lesen undsich Diskussionen stellen.

Aber es ist nicht nur die schiere Masse an Ausstellern und Besuchern, die die Frankfurter Buchmesse besonders macht. Die Buchbranche an sich ist bunter, gemischter und vielfältiger als andere Branchen und in Frankfurt kumuliert dies in fünf langen, interessanten, intensiven und anstrengenden Tagen. Alle gesellschaftlichen und politischen Strömungen sind vertreten, alle aktuellen Themen werden diskutiert. Trends werden vorgestellt, sofort bewertet, starten durch oder sterben oft genug einen schnellen Tod.

Autoren und Autorinnen sind willkommen

Die Frankfurter Buchmesse ist der Versuch, die gesamte Bandbreite der Buchbranche abzubilden, von den klassischen Buchverlagen bis hin zu elektronischen Medien, vom Autor eines Erstlingswerk im Selfpublishing bis hin zur internationalen Bestsellerautorin. Seit einigen Jahren richtet sich die Messe auch ganz klar an Menschen, die schreiben, ihnen wird immer mehr Raum gegeben. Eine der positiven Folgen: Auch sie können mittlerweile zu den Fachbesuchertagen (Mittwoch bis Freitag) kommen und sind nicht mehr auf das überfüllte Wochenende angewiesen.

Was kosten die Tickets?

  • Ein Tagesticket für die Fachbesuchertage kostet ab 53,00 Euro (mit Frühbucherrabatt) und berechtigt zu einem einmaligen Eintritt ab 9 Uhr. Ein Nahverkehrsticket ist inklusive.
  • Eine Dauerkarte kostet ab 98,00 Euro (mit Frühbucherrabatt) und berechtigt zum Eintritt ab 9 Uhr an allen Messetagen. Nahverkehrstickets sind inklusive.
  • Eine Privatbesucherkarte für Samstag oder Sonntag kostet 22,00 Euro und berechtigt zum einmaligen Eintritt an einem der beiden Tage.
  • Eine Privatbesucherkarte für das Wochenende kostet 30,00 Euro und berechtigt zum einmaligen Eintritt an beiden Tagen.

Wann sind Sie berechtigt, ein Fachbesucherticket zu kaufen?

Ein Fachbesucherticket können Sie unter anderem erwerben, wenn Sie Autor/Autorin, Blogger/Bloggerin, Journalist/Journalistin sind.

Vereinbaren Sie Termine frühzeitig vorab

Wenn Sie jemanden auf der Buchmesse treffen wollen, vereinbaren Sie frühzeitig Termine. Das gilt nicht nur für Verlagsvertreter (die in der Regel keine freien Termine haben, wenn Sie nicht schon in Vertragsverhandlungen mit dem jeweiligen Verlag stehen), sondern auch für alle anderen Besucher und Besucherinnen. Erfahrungsgemäß füllen sich die Kalender immer schneller, je näher die Messe rückt. Und natürlich kommen spontane Treffen hinzu, wenn erst einmal alle vor Ort in Frankfurt sind.

Ganz gleich, ob Sie mit einem anderen Autor, einer Lektorin oder einem Agenten sprechen wollen, rufen Sie mehrere Wochen vor der Buchmesse an und sprechen Sie sich ab. Überlegen Sie sich, was Sie mit Ihrem Gesprächspartner oder Ihrer Gesprächspartnerin besprechen, welche Fragen Sie stellen und was Sie erreichen wollen. Die Zeit auf der Buchmesse ist für alle knapp. Wenn Sie nicht schnell zur Sache kommen, besteht die Gefahr, dass Ihre Gesprächszeit vorbei ist, bevor Sie Ihr eigentliches Anliegen vorgebracht haben.

Und vergessen Sie nicht, Ihre Visitenkarten mit nach Frankfurt zu nehmen. Sie wollen doch Ihren Gesprächspartnern und -partnerinnen in Erinnerung bleiben, oder?

Planen Sie zwischen den einzelnen Terminen ausreichend Puffer ein. Die Wege zwischen den Hallen sind lang. Die Gänge, an denen die Stände liegen, sind voll und vermutlich läuft Ihnen früher oder später ein bekanntes Gesicht über den Weg. Rechnen Sie also lieber mit Verzögerungen auf dem Weg zum nächsten Termin.

Im Idealfall tauschen Sie mit Ihren Gesprächspartnern die Handynummern aus, um sich bei Verzögerungen austauschen zu können.

Übrigens lasse ich lieber eine Veranstaltung sausen, als ein Gespräch mit einem interessanten Menschen abzubrechen (natürlich nur, wenn ich bei der Veranstaltung kein festes Treffen vereinbart habe). Die meisten Informationen, die ich in den Vorträgen, Workshops etc. erhalte, kann ich auch im Internet oder auf anderen Wegen recherchieren. Den Menschen aber, die ich auf der Buchmesse treffe, werde ich aber vermutlich so schnell und vor allem nicht in der großen Anzahl wiedersehen. Netzwerken ist die größte, wichtigste und schönste Aufgabe auf der Buchmesse.

Lesen Sie dazu auch: Lohnt sich ein Besuch auf der Frankfurter Buchmesse?

Öffnungszeiten

Die Frankfurter Buchmesse ist von Mittwoch bis Samstag von 9 bis 18.30 Uhr und am Sonntag von 9 bis 17.30 geöffnet. An den Abenden gibt es zudem zahlreiche Veranstaltungen in der Stadt, auf denen Sie sich weiter mit anderen Besuchern und Besucherinnen austauschen können.

Planen Sie Ihre Messetage

Die Frankfurter Buchmesse ist nicht nur Tummelplatz für Verlagsleute und Buchmenschen aller Couleur, sondern auch eine riesige Fortbildungsveranstaltung. An allen Messetagen finden Konferenzen und Workshops statt, in denen Sie viel über das Schreiben, Veröffentlichen und Vermarkten von Büchern lernen können. Hinzu kommen Netzwerktreffen, Vorträge, Produktvorstellungen, Lesungen, Interviews und so weiter.

Auch wenn meiner Meinung nach das Netzwerken im Vordergrund stehen sollte, ist der Besuch dieser Veranstaltungen mehr als sinnvoll. Selbst wenn dahinter bestimmte Anbieter, etwa Amazon oder Bod, stehen und es daher immer auch um den Verkauf geht, können Sie dabei viel lernen. Ich habe einmal eine Übersicht über Veranstaltungen auf der Buchmesse 2019 zusammengestellt, die ich für Business-Autorinnen und -autoren für sinnvoll halte. Am ergiebigsten ist in dieser Hinsicht die Halle 3.0.

Sinnvoll ist es übrigens, die App der Frankfurter Buchmesse herunterzuladen. Darin finden Sie alle Veranstaltungen und Aussteller mit Standnummer, können sich eine Hallenübersicht anzeigen lassen und einen persönlichen Messekalender mit allen Terminen anlegen.

So überstehen Sie lange Messetage

Vielleicht kennen Sie das Frankfurter Messegelände ja bereits: Die Hallen sind groß und die Entfernungen dazwischen auch. Wenn ich den ganzen Tag auf den Beinen sein soll, achte ich vor allem auf bequeme Schuhe. Außerdem kleide ich mich nach dem Zwiebelprinzip. Oft ist es heiß und stickig, es gibt aber auch Ecken in den Messehallen, in denen es zieht wie Hechtsuppe.

Die Luft in den Hallen ist extrem trocken, viel trinken ist daher Pflicht. Auch wenn es überall auf dem Messegelände Imbissstände und Restaurants gibt, habe ich immer eine Flasche Wasser dabei. Denn an den Verkaufsständen bilden sich oft lange Schlangen – außerdem ist alles sehr teuer. Messepreise eben. Wer empfindliche Nasenschleimhäute hat, sollte ein Spray mitnehmen.

Sie sind auf der Frankfurter Buchmesse 2019? Prima, ich auch! Ich würde mich sehr über ein Treffen mit Ihnen freuen. Rufen Sie mich an und vereinbaren Sie einen Termin mit mir: 040 28800820.

Abb.: Frankfurter Buchmesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.